Rückblicke | 09.09.2009


Mit einem ungewöhnlichen Helden wartet eine neue Krimi-Reihe auf, die der Berliner Autor Frank Goyke bei der nächsten VollmOnd-Lesung des Hans-Fallada-Klubs Neustrelitz am 4. September im Hotel Schlossgarten in Neustrelitz vorstellt: „Theodor Fontane ermittelt“, verspricht der Untertitel des Romans „Altweibersommer“, dem schon bald eine Fortsetzung eine Fortsetzung folgen wird.

Zunächst aber ist es für den Schriftsteller Fontane natürlich schockierend, bei einem Ausflug nach Neuruppin im Jahre 1873 mit einem Leichenfund konfrontiert zu werden. Der Tote war ein Emporkömmling, der es in eine adlige Familie geschafft hatte. Zum beiderseitigen Vorteil, versteht sich: Für ihn ein klangvoller Titel, für sie das Geld. Nur dass Fehlspekulation und Finanzkrisen womöglich einen Strich durch diese Rechnung machten ...

Der Schriftsteller jedenfalls fühlt sich dem Fall verbunden und forscht nach, was dem preußischen Kommissar durchaus gelegen kommt. So hat der Leser teil an stimmigen Schilderungen aus der bürgerlichen wie aus der proletarischen Welt in einer gelungenen Mischung aus historisch belegten und erfundenen Geschehnissen. Der aus Rostock stammende Autor, der bislang vor allem mit Gegenwartsromanen (darunter die bereits mit dem Krimi-Preis Glauser gewürdigte Reihe um den Kommissar Dietrich Kölling) sowie historischen Hanse-Krimis von sich reden machte, erobert hier erneut neues Terrain.