Rückblicke | 14.07.2009


„Immer sind die Weiber weg“ und „Immer sind die Männer schuld“ resümiert Jörg Gudzuhn am 14. Juli im Neustrelitzer Landestheater. Bücher von Stefan Heym liegen diesem Programm des Berliner Schauspielers zugrunde. Die Veranstaltung ist eine erneute Kooperation zwischen dem Hans-Fallada-Klub e. V. und der Theater und Orchester GmbH, die in den vergangenen Jahren gemeinsam schon erfolgreiche Sommer-Gastspiele von Harry Rowohlt und Winfried Glatzeder präsentierten.

Jörg Gudzuhn, geboren 1945 in Seilershof (Landkreis Ruppin), ist dem Namenspatron des Hans-Fallada-Klubs in besonderer Weise verbunden: 1988 spielte er die Titelrolle in Roland Gröfs biografischem Film „Fallada – Letztes Kapitel“. Aus jüngster Zeit ist er dem Fernsehpublikum vor allem als Kriminalkommissar Joe Hoffer in der Fernsehserie „Der letzte Zeuge“ bekannt – und durch seine konsequente Entscheidung, eine Fortsetzung der erfolgreichen ZDF-Reihe nach dem Tod von Hauptdarsteller Ulrich Mühe abzulehnen.

Vor allem aber ist Jörg Gudzuhn ein gefragter Theatermime. Dem Studium an der renommierten Schauspielhochschule „Ernst Busch“ folgten Engagements in Karl-Marx-Stadt, Potsdam und Berlin. Seit 1987 ist er Ensemblemitglied des Deutschen Theaters, wo er unter anderem „König Ödipus“ und „Othello“ sowie die Lebensbilanz eines Fußballtrainer in Thomas Brussigs Einmannstück „Leben bis Männer“ eindrucksvoll auf die Bühne brachte. Im aktuellen Spielplan ist er als Professor Wegrat als Arthur Schnitzlers Stück „Der einsame Weg“ und als Orgon in der Molière-Komödie „Tartuffe“ zu erleben.

Für das Gastspiel Neustrelitz hat der Erzkomödiant heiter-hintergründige Ehe-Geschichten von Stefan Heym ausgewählt. Die Veranstaltung am Dienstag, dem 14. Juli, beginnt um 19.30 Uhr im Landestheater Neustrelitz. Der Kartenvorverkauf erfolgt im Theaterservice, Glambecker Straße 5, Telefon 03981 206400.