Rückblicke | 12.04.2008


Der Hans-Fallada-Klub e.V. präsentiert am 12. April 2008 in der „galerie;temporär“ eine Lesung mit dem Schriftsteller Stefan Maelck aus Halle. Der gebürtige Wismaraner liest aus seinem neuen Buch „Tödliche Zugabe“. Studienaufenthalte und Lehrtätigkeiten führten den 44-Jährigen nach seinem Studium der Anglistik und Germanistik in Rostock unter anderem nach England und in die USA. Seit 1994 arbeitet er als freier Publizist und Radiomoderator, wobei er sich auf Popmusik und Literatur spezialisiert hat. In seinem Buch wird der Gitarrist der Rockband „Frohe Zukunft“ tot auf der Bühne gefunden, ermordet mit seiner eigenen Gitarre. Der Privatdetektiv Hank Meyer ermittelt in diesem Fall mit extrem unkonventionellen Methoden. Als auch noch der Sänger der „Perlen“ mit seinem Cello ermordet wird, stellt sich die Frage, ob das das Ende der aufstrebenden Rockmusik in „Dunkeldeutschland“ sein wird. Maelcks Bücher sind spannend, herzzerreißend komisch und bestechen durch ihren Wortwitz (www.osthighway.de).

Die Lesung wird umrahmt durch die Ausstellung „LehmArt“ von Christine Irmisch aus Kraase, die aus Lehmerden Bilder gestaltet. Christine Irmisch kam über ihren Hausbau auf dieses künstlerische Gestaltungsmittel, das sie mit der Zeit weiter perfektionierte und zu ihrem eigenen Stil entwickelte. Die ursprünglich aus Leipzig stammende Künstlerin lebt seit 1986 in Mecklenburg. Ihre Arbeiten entstehen hauptsächlich aus Lehm, Sand, Ton und verschiedenen Farbpigmenten. Durch das Experimentieren mit Farbe, Form und Material entstehen lebendige dreidimensionale Strukturen, die zu langem Betrachten einladen.

Nach der Lesung werden Philipp Nespital und Stephan Pankow ihr aktuelles Programm „Jazz-Klavier trifft Rock-Gitarre“ zu Gehör bringen. Ihre Eigenkompositionen und Improvisationen sind zwischen Jazz, Rock und Klassik angesiedelt. Die begabten jungen Musiker waren langjährige Schüler der Musikschule Kon.centus in Neustrelitz und sammelten ihre musikalischen Erfahrungen bei verschiedenen Lehrern und in mehreren Formationen.

Die Veranstaltung wird um 19.30 Uhr im Ateliergebäude in der Bürgerhorststraße 30 mit der Ausstellung eröffnet. Nach der gegen 20 Uhr beginnenden Lesung werden die beiden Musiker das Programm beschließen. Die Eintrittskarten zu 6 beziehungsweise 4 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.